http://www.inselloft-norderney.de/templates_inc/media/img/teaser/design/paddeln-im-design-meer.jpglink

Paddeln im Design-Meer

http://www.inselloft-norderney.de/templates_inc/media/img/teaser/design/bilder/Shoppingtour-auf-Norderney.jpglink

Darf`s ein bisschen mehr sein?

http://www.inselloft-norderney.de/templates_inc/media/img/teaser/design/blick-in-den-shop.jpglink

Blick in den Shop

http://www.inselloft-norderney.de/templates_inc/media/img/teaser/design/lichtgestalt.jpglink

Lichtgestalt

http://www.inselloft-norderney.de/templates_inc/media/img/teaser/design/strand-look.jpglink

Strand Look

http://www.inselloft-norderney.de/templates_inc/media/img/teaser/design/lounge-mit-haustier.jpglink

Lounge mit Haustier

 
 
Excellent
4.6
323 verified reviews
TrustYou

„Kultmarken müssen sich nicht erklären, ...

... nur selbstbewusst ihre Identität vermitteln.“ Holger Jung
Denkmalgeschützter Stuck der Bäderarchitektur freut sich an den modernen Glasfronten des Innenhofs. Belgischer Blaustein trifft sägeraues Holz. Neonorange von Tom Dixon  verliebt sich in Zickzack von Missoni . Spielerisch verschmelzen die Gegensätze dank der Plattform aus klaren Formen, sanften Farben und harmonischem Licht.

Nicht verzweifeln!

Die zukünftigen Designklassiker, die ihr im Inselloft findet, könnt ihr direkt im Design Shop 1837 / im Haus Nr. 38 erwerben.

Weitere Information zu unserer Ideenwelt:

„NorderNEU" – die Insel Norderney und ihr Wandel – aus dem Reiseteil der Zeitung DIE ZEIT.
... „Ein Apartment über zwei Stockwerke, Aus der frei stehenden Badewanne geht der Blick durch die bodentiefe Fenster auf die Strandpromenade, zum Flutsaum sind es keine hundert Meter. Designermöbel unter rauer Betondecke; eine Behausung von weltläufigem Charme. Wo sind wir? Seattle? Nein, im Inselloft, 26548 Norderney." ...

„ ... die Fortsetzung vom Bed & Breakfast mit anderen Mitteln. Vier denkmalgeschützte Häuser, die einst klassische Norderney-Pensionen beherbergten, haben die Brune für zwölf Millionen Euro in das Inselloft verwandelt, ein Konzepthotel für die jüngere, urbane Mittelschicht, die das Weltnaturerbe Wattenmeer durchaus angesagt findet, aber keine Lust mehr hat auf Laminat und Ado-Gardinen. Jedes der  24 Zimmer und Apartments ist individuell gestaltet, im Erdgeschoss reihen sich kleine Geschäfte für den täglichen Bedarf aneinander. Bäckerei: Weinhandel und Deli mit kleinen gerichten, die man in der Küche seines Zimmers bequem zubereiten kann. Auch hier gilt das Prinzip: Der Gast kommt nach Hause. An die Stelle der Lobby tritt das "Wohnzimmer" für alle Gäste, wo die Getränke umsonst sind und jeden Tag ein anderer Wein eines jungen Winzers vorgestellt wird. Das Restaurant heißt Esszimmer und funktioniert auch so: Man sitzt zusammen an einem Tisch, teilt sich das Essen auf Töpfen, die Küche ist offen, der Koch jederzeit für einen Schnack zu haben."

Und oft gefragt: Was ist ein Kubus ?

Mal Hochbett oder Küche, mal als begehbarer Kleiderschrank oder gleich alles in einem! Viele der Lofts mit einer Deckenhöhe von bis zu 3m verfügen über eingebaute Kuben, die im oberen Bereich eine Schlafmöglichkeit bieten. Diese ist über eine kleine Treppe erreichbar. Darunter verbirgt sich Stauraum für die Ferien-Outfits oder eine Küche, aber auf jeden Fall strukturiert jeder Kubus die Lofts sehr stylish.

HIGHLIGHT: 

Das Wohnzimmer – Unverputzte raue Klinkerwand kontrastiert mit hellen weichen Sitzen, inselloftrote riesen Schreibtischlampe schwebt auf Kelimteppichen, Kamin, Soundkulisse mit den Milchbar-Sessions von Blank & Jones /, Bibliothek, kleine Getränkebar mit Wasser, Schorle, Tee und Wein.